Endliches Leben

Ein eigenes kleines Rollenspiel Forum in einer magischen Welt, in der vier Clans um die Herrschaft kämpfen. Seit dabei und taucht ein in eine neue Welt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Die Lautlosen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Locaida
Admin


Anzahl der Beiträge : 164
Anmeldedatum : 19.11.15
Alter : 17
Laune : Miraculous!

BeitragThema: Die Lautlosen   So 29 Jan 2017, 20:00

Die Lautlosen – Das Volk von Primor


Die Lautlosen sind der jüngste Clan in Hyna-i, die sich durch eine gewaltsame Abspaltung von den Elementaren trennt, nachdem sich durch einen besondere Mutationen die 'zweitrangigen' Elemente Schatten, Licht, Eis, Blitz und Kristall  bei ihnen ausbildeten. Ihr Reicht umfasst im mittigen Norden den riesigen Schattenwald, der den Übergang zwischen der seichten Sumpflandschaft und dem Tallabyrinth bildet. Der monströse Forst  schlängelt sich mit seinen stämmigen, hohen Bäumen über Berge und Täler und lässt die Sonnen durch sein dichtes Blätterdächer an vielen Stellen kaum den Boden berühren, sodass er sich wie ein schwarzes Maul erhebt und eine bedrohliche Aura versprüht, durch die kaum einer diese Gebiet betreten will.
Weit auf im Norden über den restlichen Wipfeln des Waldes befindet sich Honove, die Hauptstadt der Lautlosen, eine beeindrucken, fliegende Festung, die eine gewaltigen Schatten auf den ohnehin schon schummrigen Wald unter sich wirft, da sie von der Magie des Gottes Primor zum leben erweckt wurde. Denn durch die Stadt pulsiert eine Kraft, die sie hoch oben im Himmel hält und für jeden Feind eine Drohung ist, da nur die Lautlosen wissen, wie man über die schwebenden Plattformen in die Stadt gelangt. Deshalb liegt in ihr auch die Burg Sakim, dem Wohnsitz des Monarchen und der Hochbrüder.
Von hier regieren diese über die Hauptproduktion von Holz in Hyna-i, die im Grünbruch von den Lautlosen erwirtschaftet wird. Er liegt nicht weit von der Stadt entfernt und bildet die einzige, große Lichtung im Schattenwald.
Für diesen Schutz bereiten die Lautlosen zu jedem zunehmenden, halben Mond ein Fest vor, mit dem sie ihrem Gott danken wollen, dass er sie aus der Knechtschaft der Elementare geführt hat und ihnen die Kraft gab, ihren eigenen Clan zu gründen. Darum halten sie zu dieser Zeit den Sternenkampf, ein Kräftemessen zwischen zwei Lautlosen, in der Spiegelhöhle ab, der diese Stärke verdeutlichen soll und sie mit Primor in Verbindungen setzen soll.


Der Monarch:
Der Monarch ist der stärkste Lautlose und der alleinige Herrscher des gesamten Clans. Er ist immer männlich und ein Nachfahre des ersten von Primor berührten Lautlosen, sodass er durch eine strenge Thronfolge die Macht über den Clan erhält. Dabei muss der alte Monarch verstorben sein und sein erstgeborener Sohn, der die Macht über die Schatten hat, übernimmt die Regentschaft, wenn er die Stimme, die mit Primor in Verbindung steht, während eines speziellen Sternenkampfes tötet. So erlangt er das Ansehen des Gottes und erhält den göttlichen Funken, der seine Bändigermacht verstärkt.


Primor:
Primor ist der Heilige der Lautlosen, der Sohn von Opes und Vacum und durch dessen Geburt sie ihre Fähigkeiten erhielten. Nach dem Glauben ist er das Göttlich, das den ganzen Kosmos durchdringt, und so eine Rolle, eine Bestimmung, für jedes Wesen festgelegt hat, nach der es auf der Welt lebt. Deswegen sollen seine Eltern ihn und die von ihm Berührten verstoßen haben, sodass die Lautlosen sich unter der Führung von Primor von den Elementaren lossagten und ihren eigen Clan errichten.


Die Stimme:

Die Stimme ist das Orakel der Lautlosen und kann während des Sternenkampfes mit Primor in Verbindung treten, um dem Monarchen einen Einblick in die Ideen des Gottes zu geben. Es ist zu meist ein Kind, bei dem die Fähigkeit von nicht erwacht ist, da es so noch die stärkste Verbindung zu dem Gott hat.
Die Stimme erlangt die Macht, sich mit Primor zu verknüpfen, während der neuer Monarch die alte Stimme tötet. Dabei sucht sich die Kraft der Stimme eins der anwesenden Kinder aus, wodurch diese seine eigene Stimme verliert und nur noch als Sprachrohr des Gottes dienen kann. Zu dem wird bei ihm nie eine Fähigkeit erwachen und es wird bis zu seinem Tod nicht altern, wodurch seine spirituelle Kraft gesteigert wird.
So gibt es zu jedem Monarchen eine einzige Stimme.


Die Hochbrüder:
Die Hochbrüder sind die Generäle der Lautlosen und dienen dem Monarchen als Berater und Helfer. Es sind jeweils die stärksten Kämpfer jedes Elementes, die von jeder neuen Stimme, nach der Ernennung des neuen Monarchen, erwählt werden und so ebenfalls eine kleinen Teil des göttlichen Funkens erhalten.
Sie sind zusätzliche die Oberkommandore der Sieger und leiten jeweils eine Gruppe.


Die Sieger:
Die Sieger sind die Soldaten der Lautlose, bestehend aus 5 Gruppen, die nach ihren Elementen geteilt sind. Die Krieger der Sieger sind ausgebildetem Kämpfer, die gleich nach dem Erwachen ihrer Fähigkeit mit ihrer Ausbildung zum Soldaten begonnen haben und übernehmen je nach Rang verschiedene Aufgaben.


Die Magier:
Die Magier sind das restliche Volk der Lautlosen, die ihre Fähigkeit zwar voll ausschöpfen können, aber keine kriegerische Ausbildung haben.


Allgemeine Einstellungen des Clans anderen Clans gegenüber


Die Elementaren: 
Die Lautlosen hassen die Elementare bis aufs Blut, da beide Clans eine grausame Vergangenheit teilen und die Lautlosen nicht verstehen können, wie die Elementare sich als ihre „Erschaffer“ ansehen können. So finde sie es lächerlich, dass die Elementare denken, sie hätten das Recht über die Lautlosen zu herrschen.


Die Wandler:
Die Lautlosen haben eine gute Handelsbeziehung zu den Wandlern, sodass sie gute Preise untereinander ausgehandelt haben und die exotischen, schmackhaften Früchten lieben. Trotzdem sind ihnen nur neutral bis feindlich gesinnt, da sie ihre Einstellung zur Gottesverehrung nicht nachvollziehen können.


Die Lichten:
Die Lautlosen sind den Lichten neutral gesinnt, da sie mit ihrer Einstellung übereinstimmen.


Die Ausgestoßenen: 
Die Lautlosen verachten die Ausgestoßenen, da viele von den Lautlosen zu ihnen gehen, um ihre Kinder vor dem Schicksal der Stimme zu schützen versuchen.


Die Unberührten: 

Die Lautlosen empfinden die Unberührten als unnatürlich und abscheulich, da das Nicht-Besitzen von Fähigkeiten ihnen zeigt, dass sie sich von dem Magischen und Göttlichen der Welt abgewandt haben müssen.


Das Vermischen (Liebschaften zwischen den Clans und daraus entstehende Kinder):
Die Lautlosen sind zwar gegen das Vermischen, doch gestatten sie eine kurze Romanze mit einem Mitglied aus einem anderen Clan, solange aus diesen Verbindungen keine Kinder hervorgehen.


Die Reinheit (Nur Clanmitglieder mit denselben Fähigkeiten dürfen Kinder bekommen, die ebenfalls diese Fähigkeit haben müssen):
Die Lautlosen halten nicht von diesem altertümlichen Wahn der Clans, da sie nach der Trennung erkannt haben, dass sich die Fähigkeiten in einem Clan nicht auf diese Weise vererben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Die Lautlosen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Endliches Leben :: Eingang in die magische Welt :: Die Clans-
Gehe zu: